Audiometer als Service-Modell – warum ein Ansatz aus der IT auch in der Akustikwelt Sinn macht

Veröffentlicht am 23. Oktober 2018

Die Anschaffung eines Audiometers oder Fitting-Systems für ein Akustikfachgeschäft erfolgt im Durchschnitt etwa alle 10-12 Jahre. Neuanschaffungen sind dabei mit einem vergleichsweise hohen finanziellen Investment verbunden, das über den Lauf der Jahre amortisiert werden muss. Service-Modelle, welche gerade die Medizintechnik-Welt erobern, sind auch in der Akustik aufgrund von Nutzenvorteilen immer beliebter. Aus diesem Grund bietet Beyond Medical Solutions AG zusammen mit Auditdata A/S das erste Audiometer als Service-Modell der Schweiz an.

Bild oben: Audiometrie-System aus den 8i0iger Jahren

Investition mit langfristigem Horizont sind heute im Allgemeinen insbesondere dann mit hohen Risiken verbunden, wenn sich der Wert eines Produktes zu wesentlichen Teilen über dessen Softwarebestandteile definiert. „Digitale Deflation“ beschreibt die Entwicklung, hervorgerufen durch stetige technische Verbesserung, welche in der IT-Branche dafür sorgt, dass die Preise für bestimmte Produkte und Leistungen sich im Durchschnitt etwa alle 18 Monate halbieren. Um dies an einem konkreten Beispiel verständlich zu machen, muss man sich lediglich einmal vorstellen, man würde den hohen Kaufpreis eines Smartphones damit begründen, dass man dieses für die nächsten 5-10 Jahre nutzt. Diese Vorstellung ist wohl für die meisten völlig abwegig, obwohl man vermutlich auch nach dieser Zeit noch damit telefonieren könnte.

Die Bedienung der gängigen Audiometrie-Systeme erfolgt heute ausschließlich über die dazugehörige Software-Applikation. Da die benötigte Hardware bzw. deren Optik und Funktionalität in der Regel allenfalls geringen Einfluss auf die Kaufentscheidung hat, differenzieren sich Hersteller durch die Funktionalität der Anwendung sowie die Verbesserung der für den Service relevanten Leistungen. Hinzu kommt, dass mit der fortschreitenden Digitalisierung der Systeme in den kommenden Monaten und Jahren Möglichkeiten entstehen werden, die heute nur grob abzuschätzen sind. Mit grosser Gewissheit lässt sich aber wohl bereits konstatieren, dass Audiometrie Systeme in den nächsten Jahren einen weitreichenden Veränderungsprozess durchlaufen werden.

In Anbetracht dieser Zukunftsaussichten scheint es wenig rational, eine hohe einmalige Summe in ein aktuelles System zu investieren, das nach kurzer Zeit bereits wieder veraltet ist, selbst wenn es den Zweck des Audiometrierens nach wie vor erfüllt. In der IT-Industrie wurde über die vergangenen Jahre, insbesondere seit der Verbreitung des sogenannten Cloud-Computings, ein Service-Geschäftsmodell entwickelt, dass dem Umstand der immer schnelleren Entwicklungen Rechnung trägt.

Zum Beispiel: Software as a service (SaaS), Plattform as a service (PaaS), Infrastructure as a service (IaaS)

Bild oben: Audiometrie-System 2018

Alle Beispiele vereint, dass der Serviceempfänger immer mit dem aktuellsten verfügbaren Angebot versorgt wird und die Bezahlung der Leistung (Nutzungsentgelt) zyklisch, also fortlaufend erfolgt (beispielsweise monatlich oder jährlich). Dem Kunden werden so einerseits hohe Anschaffungskosten erspart. Durch die Serviceleistungen wird dem Servicenehmer zudem ermöglicht, sich ausschliesslich auf sein Kerngeschäft zu konzentrieren und trotzdem mit allen Entwicklungen stand halten zu können. Ergeben sich grundsätzliche Änderungen der Marktgegebenheiten, die Einfluss auf das Geschäftsmodell des Servicenehmers haben, kann kurzfristig gekündigt werden. Dies bietet den Kunden eine hohe unternehmerische Flexibilität. Zusätzlich kann Liquidität geschont und durch die steuerliche Abzugsfähigkeit auch konkret Geld gespart werden.

Fälschlicherweise werden Service-Modelle immer wieder mit Leasing verglichen. Dieser Vergleich ist aus mehreren Gründen falsch. Unter anderem weil:

  • sich die Leistungserbringung fortlaufend weiterentwickelt
  • Service-Modelle keine begrenzten Laufzeiten haben
  • es keine Finanzierung und damit auch keine Schlussrate gibt
  • Service-Modelle jederzeit kündbar sind (unter Einhaltung der festgelegten Kündigungsfrist)

Unterm Strich bieten Servicemodelle bei genauer Betrachtung grosse Vorteile. Aus diesem Grund bietet Beyond Medical Solutions AG als erster Schweizer Anbieter ein entsprechendes Modell für Audiometrie-Systeme.

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

office@beyond-medical.com
0800 100 018